Die historischen Bereiche Istanbuls

Seit 1985 sind weite Teile der Altstadt Istanbuls UNESCO Weltkulturerbe. Die Stadt zwischen Orient und Okzident, zwischen Bosporus und Mittelmeer war einst die Hauptstadt von drei Weltreichen, dem Oströmischen Reich, dem Byzantinischen und dem Osmanischen Reich. Die verschiedenen architektonischen Stile aus über 2500 Jahren Kulturgeschichte verbinden sich in Istanbul zu einer interessanten Mischung. 1600 Jahre lang trug die Stadt Istanbul den Namen Konstantinopel – benannt nach dem byzantinischen Kaiser Konstantin.

Bauwerke von epochaler Bedeutung

So sind auch die bekanntesten Bauwerke der türkischen Hauptstadt Relikte des Byzantinischen Reiches: Die Hagia Sophia, einst gewaltiges christliches Gotteshaus, heute eine Moschee, gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt. Weitere Kirchen aus byzantinischer Zeit sind die Hagia Eirene und die orthodxe Sergios-Bakchos-Kirche. Die sogenannte Blaue Moschee, die eigentlich Sultan Ahmed Mischee heißt, verdankt ihren Namen den mit blauen Mosaiksteinen geschmückten Gebetsräumen.
Wunderschön ist auch der legendäre Topkapi Palast, in dem die Sultansfamilie bis zum Ende des Osmanischen Reiches 1918 residierte. Man kann die Wohnräume des Sultans und seines Harems, die Bäder und die wunderschön angelegten Parks besichtigen und sich dabei in die glanzvolle Zeit der osmanischen Sultane zurückversetzen lassen.
Insgesamt vier Bereiche der Istanbuler Altstadt gehören zum Welterbe der UNESCO: Der Archäologische Park, das wunderschöne Sülemaniye Viertel, das Zeyrek-Viertel und der Bereich rund um die alte Stadtmauer.In Zeyrrek und dem Süleymaniye Viertel können Besucher noch heute die wunderschönen osmanischen Villen und Holzhäuser bestaunen, die sich an die Ufer des Bosporus schmiegen. Hier residierte in früherer Zeit der osmanische Adel, heute wohnt hier Istanbuls High Society.
Die Paläste und Parks, die Bazare und Moscheen – alle diese wunderschönen Bauten machen Istanbul zur Welthauptstadt von Geschichte und Kultur.

© Foto by Selda Yildiz & Erol Gülsen/wikipedia


lastminute-turkey.com: Ein Projekt von hinundweg.de